Informationen zur eSano IT-Plattform

eSano ist eine E-Health-Plattform zur technischen Unterstützung von Internet- und Mobile-basierten Interventionen (IMIs). IMIs können als orts- und zeitunabhängige Angebote dazu beitragen die Gesundheitsversorgung zu verbessern. Die eSano Plattform ermöglicht es IMIs kollaborativ zu erstellen, Nutzenden, wie Patient:innen oder Personen, die eine Gesundheitsförderungsintervention in Anspruch nehmen, bereitzustellen und diese, je nach Interventionsansatz, therapeutisch zu begleiten. Die Plattform besteht aus drei Teilplattformen: einem webbasierten Content-Management-System, einer webbasierten E-Coach Plattform und einer Cross-Plattform Patienten Applikation (webbasiert, Android, iOS). Technologisch folgt eSano dem Konzept der Open-Source Softwareentwicklung (MIT-Lizenz) unter Verwendung der Frontend Frameworks Angular, Ionic und Vue.js (JavaScript, TypeScript) sowie des Backend Frameworks Laravel. Das Backend sitzt hinter einer REST-API und verwaltet die Daten in einer Datenbank. eSano versteht sich als kontinuierliches Entwicklungsprojekt der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie in Kooperation mit DBIS, UUlm und Medizininformatik, Würzburg. Ziel ist die Entwicklung einer technologischen Infrastruktur zur Erstellung und Bereitstellung verschiedenster Interventionen in einer zentralen Plattform. Durch Validierung der eSano Plattform wird die Konformität mit der Medical Device Regulation sichergestellt. In fortlaufenden Weiterentwicklungszyklen folgen z.B. die Einbindung von KI-basierten Applikationen (Chatbots, Just-in-time Interventions), Mobile Sensing unterstützte Personalisierungsmöglichkeiten (Digital Phenotyping, Expert Systems), REST-APIs zu Krankenhausinformationssystemen, die Einbindung von eSano in die Telematikinfrastruktur, Optimierung der prozess- und datenorientierten Informationssysteme (longitudinal patient-flow), UX- und persuasive Design optimierter Anwendungsszenarien sowie Aspekte der Security und Privacy.

Weitere Informationen finden Sie in der Projektskizze.